Corsair K100 RGB – Die Beste Gaming Tastatur der Welt?

Wie der Zufall es so wollte habe ich eine Corsair K100 RGB in die Finger bekommen. Ich hatte zwar vor mir diese Tastatur zu kaufen, aber eigentlich sollte erst ein neue PC her und danach erst die neue Tastatur kommen. Die Geschichte ging praktisch während einer Runde CS:GO los, als mein Cousin sich auf einmal nicht mehr richtig bewegen konnte, da seine alte Tastatur anfing den Geist aufzugeben. Ich erzählte ihm von der K100 und das ich vor habe sie mir zu kaufen.

Da er sich irgendwann dann gar nicht mehr bewegen konnte und Weihnachten praktisch vor der Tür stand, hat er noch während des Spiels genau diese Tastatur bei Amazon gekauft. Wie sich heraus gestellt hat, kam er nicht mit der Tastatur klar und so hat sie ihren Weg zu mir gefunden. Wie sagt man so schön, unverhofft kommt oft?

Jetzt tippe ich also gerade diesen Text auf meiner neuen Tastatur und bin absolut begeistert von ihr. Gut, ich hab vorher auch eine 10€ Logitech Office Tastatur benutzt – der Unterschied könnte also praktisch nicht größer sein. Ich versuche mich also mal an einem Review, machen ja viele andere auch und kann also nicht so schwer sein.

Okay, gucken wir uns die Tastatur einmal ein bisschen genauer an.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die RGB Beleuchtung der Corsair K100

Was soll ich dazu sagen. Die Beleuchtung ist wirklich ziemlich geil. Ich habe ungelogen nachdem ich die Tastatur das erste mal angeschlossen habe erstmal über eine Stunde in der iCUE Software mit den Lichteffekten der Tastatur rumgespielt. Vermutlich werde ich dazu noch mal einen eignen Blogartikel schreiben, weil alleine die Settings der Software so umfangreich sind.

Grundsätzlich kann man sagen, dass die Beleuchtung genau so ist, wie sie auf den Produktfotos dargestellt wird. Die Farben sind intensiv und leuchten sehr hell (und sind natürlich auch dimmbar). Was meiner Meinung nach noch ein bisschen besser sein könnte, ist die Beleuchtung rund um die Tastatur. Die ist zwar schon ganz gut, aber sie könnte vielleicht tatsächlich noch ein bisschen heller oder weiter sein. Aber wenn es dunkel ist, ist es schon wirklich ganz gut.

Keycaps und allgemeines Aussehen

Die Keycaps selber sind leicht angeraut, was mir persönlich wirklich sehr gut gefällt. Hier wird es sicherlich persönliche Präferenzen geben ob glatt oder rau, ich mag’s. Außerdem sind die Keycaps aus PBT und im Double-Shot-Verfahren hergestellt.

Kurz zur Erklärung: PBT ist ein sehr stabiles und hochwertiges Kunststoff – Bei dem Double-Shot-Verfahren wird Plastik um ein geformtes Stück aus Metall oder Plastik gegossen.

Außerdem wird die Corsair K100 mit ein paar Wechselschaltern geliefert für die Tasten die am Häufigsten in FPS und MOBA Games genutzt. Hinzu gibt es noch ein Tool um die Keycaps von der Tastatur zu entfernen.

Allgemein gefällt mir die Optik der Tastatur sehr gut. Der sichtbare Teil des „Gehäuses“ besteht aus gebürstetem Aluminum und auf der Unterseite findet man Kunststoff. Das macht die Tastatur mit 1,3kg ordentlich schwer, was mir eigentlich sehr gut gefällt, da man die Tastatur so nicht so schnell aus versehen verschiebt.

Oben rechts auf der Tastatur befindet sich ein Lautstärkerad mit dem man sehr angenehm und präzise die Systemlautstärke anpassen. Ist ganz praktisch, brauch ich selber aber nicht unbedingt.

Oben links findet man das neue iCUE Kontrollrad. Wenn man in der Mitte des Rads auf die Taste drückt, kann man umstellen, was man gerade mit dem Rad bearbeiten kann. Das ganze kann man in der iCUE Software seinen Vorlieben entsprechend anpassen. Ändern lässt sich darüber zum Beispiel die Helligkeit der Tastatur, sie kann aber auch für vertikales scrollen genutzt werden, was zum Beispiel beim Videoschnitt sehr praktisch sein kann.

Links neben dem Rad kann man zwischen verschiedenen Profilen wechseln. Ich hab mir zum Beispiel drei verschiedene Profile angelegt. Eine Standard-Profil in dem einfach der Regenbogen über die Tastatur läuft, eine Profil zum zocken, wo ich die Tasten die ich brauche beleuchtet habe und ein Profil zum Schreiben, wo die Tastatur einfach weiß beleuchtet ist und die gedrückten Tasten in einer zufälligen Farbe aufleuchten. Wie gesagt, zu der Software selber schreibe ich noch mal einen Artikel. 🙂

Das Kabel ist gesleevt und besteht aus zwei USB Anschlüssen. Zum eigentlich Betrieb der Corsair K100 braucht man nur einen der beiden USB Stecker in den PC stecken, der zweite ist für den zusätzlichen USB Anschluss an der Tastatur, falls du diesen Nutzen möchtest.

Zusätzliche Funktionstasten der Corsair K100 RGB

Das Keyboard hat außerdem 6 zusätzliche Funktionstasten auf der linken Seite. Diese Tasten könnt ihr über die iCUE Software belegen. Besonders gut lässt sich darüber wohl das Elgato Streaming Zubehör steuern. Da ich nichts von Elgato besitze und auch keine Erfahrung mit Streaming habe, kann ich dies nicht bewerten. So wie einige Youtube Videos es mir verraten haben, soll es aber sehr gut funktionieren und wirklich praktisch sien.

Corsair K100 RGB mit Cherry MX Switches vs Corsair K100 RGB mit OPX Switches

Die Tastatur gibt es in zwei verschiedenen Varianten, die sich eigentlich nur in der Technik der Switches unterscheiden.

Kurz erklärt: Tastatur Switches

Wenn man von Tastatur Switches spricht, dann ist das gemeint, was unter den Keycaps – also dem Stück Plastik mit den Buchstaben drauf – ist.

Tastatur Switches sind eine Wissenschaft für sich und auch hier wird wieder jeder seine eigenen Präferenzen haben. Wenn du also gar keine Ahnung von Switches hast, dann musst als Zusammenfassung erstmal nur wissen, dass Cherry praktisch der Markführer in diesem Bereich ist und es verschiedene Switche gibt.

Je nach Switch, ist gibt es ein Klick-Geräusch oder nicht, muss man mehr oder weniger Kraft aufwenden um eine Taste zu drücken und auch der Druckpunkt, also der Punkt an dem die Taste eine Eingabe registriert, ist unterschiedlich tief. Um diese unterschiedlichen Switche auseinander halten zu können, sind ihnen Farben zugeordnet. So gibt es zum Beispiel den Cherry MX green Switch oder den Cherry MX SPEED Silver, wie es ihn in der Corsair K100 gibt.

Zurück zu dem was ich eigentlich erzählen wollte:

Die Corsair K100 RGB gibt es sowohl in der MX Variante, in der ich sie vorliegen habe, als auch in der OPX Version. Der unterschied der beiden Switches liegt zum einen in der Technik, als auch im Druckpunkt. Die MX Variante hat einen Vorlaufweg von 1.2mm bis der Tastenanschlag registriert wird, die OPX Variante von 1mm.

Die OPX Switches sind eine eigene Entwicklung von Corsair und sind in ihrer Technik, soweit ich weiß, einzigartig und zur Zeit auch nur in der Corsair K100 zu finden. OPX Schalter sind optisch – mechanisch. Sie bestehen aus einem normalen Schalter, der beim drücken einen Infrarotstrahl unterbricht, wodurch das Signal des Tastendrucks gesendet wird. Mehr dazu findet ihr auf der Corsair Website.

Eigentlich wollte ich Ursprünglich die OPX Schalter haben, allerdings landete ja dann, wie am Anfang beschrieben, die MX Tastatur bei mir und nach einigem ausprobieren und Youtube Video schauen, glaube ich, dass es keinen große unterschied zwischen den Schaltern gibt. Auf jeden Fall nicht für jemanden wie mich, es gibt sicherlich wen der sagen wird, dass die 0.2mm Unterschied enorm sind..

Die Technik der Corsair K100

Corsair bewirbt die Tastatur als die schnellste Gaming Tastatur der Welt und vermutlich ist diese Aussage auch gar nicht so verkehrt – zumindest auf einem technischen Level. Allerdings muss man hier auch realistisch sein – denn selbst wenn diese Tastatur 4 mal schneller ist als alle anderen Tastaturen, wird dich das nicht zu einem besseren Spieler machen. ( Nicht mal wenn man Shroud heißt, wird es einen unterschied ergeben – auf jeden Fall kann ich es mir ehrlich gesagt nicht vorstellen.). Aber sowas sollte ich vermutlich nicht in ein Review schreiben, oder? Alles in allem kann ich also keine Aussage zu der Geschwindigkeit treffen, da sie so schnell ist, dass es nicht wahrnehmbar ist. Also ja, sie ist sehr, sehr schnell.

Gehen wir mal weg von dem was man spürt zu dem was man messen kann. Die Corsair K100 hat eine Polling-Rate von 4000Hz, was etwa 4 mal schneller ist als die der Tastaturen der Konkurrenz. Das ganze nennt Corsair Hyper-Polling und funktioniert durch die AXON – Technologie, die dafür sorgt, dass Prozesse schneller und effizienter abgearbeitet werden können. Außerdem ist dadurch auch die Reaktionszeit von 0.25ms möglich. In dieser AXON-Technik steckt auch noch etwas, dass sich Prozess-Scheduler-Algorithmus nennt. Dieser Algoritmus sorgt dafür, dass immer jeder Tastenanschlag auch registriert wird, auch wenn ihr wie wild auf der Tastatur herum drückt. Die Polling Rate kann ich tatsächlich nicht testen, aber den Algorhitmus schon. Dafür habe ich mir folgendes ausgedacht:

Es treten nun also folgende Tastaturen gegeneinander an: Corsair K100 RGB MX, eine Logitech Internet 350, die Tastatur von meinem MacBook Pro von 2018 und die standard Apple Tastatur. Gedrückt werden die Buchstaben A, S, D, F, K, L, Ö und Ä gleichzeitig und nach jedem Durchgang einmal die Leertaste um die Ergebnisse von einander zu trennen. Ach ja – der Test findet auch auf dem MacBook statt:

Corsair K100:
afdlköä adsflköä alfdöksä

Apple MacBook Tastatur:
aflödk afdlkö aflödk

Apple Keybord:
alöfk afklöä alföd

Logitech Internet 350:
af f

Okay – damit habe ich nicht gerechnet. Ich bin aber auch noch nie auf die Idee gekommen so etwas zu testen. Um richtig aussagekräftige Werte zu bekommen, müsste man den Test vermutlich ein paar hundert mal machen, aber das dürfen gerne andere machen. Kommen wir zu dem Ergebnis:

Okay, nun ich mir auch klar warum ich noch immer kein Pro Gamer geworden bin, meine alte Tastatur ist einfach scheiße :D. Wobei man das eigentlich so auch nicht sagen kann, die Logitech Tastatur ist durchaus gar nicht so schlecht, nur halt vielleicht eher nicht so für’s Gaming geeignet. Alles in allem kann man aber sagen, dass die Corsair K100 hält was sie verspricht und wirklich (so gut wie) jeden Tastenanschlag registriert.

Die Ergonomie der Corsair K100

Die Tastatur wird zusammen mit einer Handballenauflage geliefert. Ich tippe schon beruflich bedingt sehr viel auf Tastaturen rum, hatte aber bisher noch nie das Bedürfnis nach einer Handballenablage. Das könnte sich nun tatsächlich ändern, da ich gerade hier beim schreiben feststelle wie angenehm das doch tatsächlich ist. Ich kann daher die Ablage nicht mit einer anderen vergleichen, kann aber sagen, dass ich sie als sehr angenehm empfinde und sie sich wirklich sehr hochwertig anfühlt. Alles in allem sehr angenehm.

Auch die „Montage“, wenn man es so nennen kann, an der Tastatur ist extrem einfach. Dies funktioniert über einen Magneten. Dieser ist so fest, dass man daran die Tastatur verschieben kann, ist aber so locker, dass man die Handballenablage einfach wieder entfernen kann. Meiner Meinung nach funktioniert das genau so wie es sein sollte.

Das man an der Unterseite der Tastatur die Möglichkeit hat die Tastatur weiter anzuwinkeln, ist glaub ich nicht unbedingt der Rede Wert.

Der Preis der Corsair K100

Tja, der Preis. Die Tastatur kostet stolze 250€. Ich hoffe tatsächlich, dass der Preis sich noch deutlich der 200€ Marke annähert und vielleicht auch noch etwas da drunter ansiedelt.

Kaufen könnt ihr die Corsair K100 eigentlich überall. Wenn euch der Artikel gefallen hat und ihr mich ein bisschen unterstützen wollt, dann könnt ihr die Tastatur bei Amazon kaufen. Die Tastatur kostet für euch das gleiche und ich bekomme eine kleine Provision.

Corsair K100 RGB MX

Corsair K100 RGB freigstellt

Corsair K100 RGB OPX

Corsair K100 RGB freigstellt

Mein Fazit zur Corsair K100 RGB

Nachdem ich mit der Tastatur nun ein paar Runden gezockt habe und hier jetzt um die 2000 Wörter geschrieben habe kann ich guten Gewissens sagen, dass die Corsair K100 RGB ist eine wahnsinnig gute Tastatur ist. Sie sieht wirklich gut aus, ist unglaublich präzise und macht einfach Spaß sie zu benutzen. Daher kann ich sie guten Gewissens weiterempfehlen.

Wie findest du die Tastatur? Möchtest du noch irgendetwas von mir zu der Tastatur wissen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!